Erkennungszeichen einer Legasthenie (LRS)

Checkliste Lesestörung

  • Das Kind lässt beim Vorlesen einzelne Wortteile oder Worte aus
  • Es ersetzt oder verdreht Buchstaben, Wörter und Wortteile
  • Das Lesetempo ist sehr langsam
  • Das Kind liest stockend, verliert die Zeile im Text, betont nicht richtig
  • Das Kind hat "Startschwierigkeiten" beim Vorlesen
  • Einzelne Buchstaben im Wort werden hinzugefügt, ebenso einzelne Wörter im Satz
  • Das gleiche Wort wird immer wieder unterschiedlich vorgelesen
  • Das Kind kann den Inhalt eines gelesenen Textes nicht beschreiben und kann Zusammenhänge darin nicht erkennen
  • Manche Kinder schaffen es, ihre Leseprobleme durch Auswendiglernen geschickt zu verbergen. Dann wird für die Eltern erst in der 3. oder 5. Klasse deutlich, dass eine LRS vorliegen könnte 
  • In höheren Klassen zeigt sich eine Lesestörung vor allem in erheblichen Schwierigkeiten beim Textverständnis. 
  • Wenn das Lesen zu anstrengend ist, macht es wenig Spaß. Das führt zu Vermeidungsverhalten, das sich in vielen Fächern ungünstig auswirken kann. 

Checkliste Rechtschreibstörung

  • Manche Kinder verwechseln beim Schreiben ähnlich aussehende Buchstaben wie b/d, p/q oder u/n
  • Die Reihenfolge von Buchstaben in einem Wort wird vertauscht, aus sie wird sei
  • Das Kind lässt einzelne Buchstaben weg, es schreibt z. B. waren statt warnen    
  • Das Kind fügt überflüssige Buchstaben ein
  • Das Kind beachtet nicht die Rechtschreibregeln, Es macht z. B. viele Fehler bei der Groß- und Kleinschreibung
  • Es kommt zur Verwechslung ähnlich klingender Laute wie b/p, d/t oder g/k
  • Das gleiche Wort wird in einem Text unterschiedlich geschrieben 
  • Im Diktat erhalten Kinder mit LRS sehr oft die Noten 5 oder 6
  • In höheren Klassen machen Legastheniker oft im Aufsatz sehr viele Rechtschreibfehler    

Übrigens ...

Kinder mit einer Lese- oder Rechtschreibstörung (Legasthenie) sind genauso schlau wie ihre Klassenkameraden. Trotzdem fällt es ihnen viel schwerer zu lernen, wie man richtig liest und schreibt. Am Anfang der ersten Klasse haben alle Kinder solche Schwierigkeiten, wie sie in den Checklisten beschrieben werden. Doch bei Kindern mit LRS gibt sich das nicht nach dem ersten Schuljahr.

 

Die meisten Legastheniker haben erhebliche Probleme in beiden Bereichen, aber auch eine isolierte Lesestörung oder Rechtschreibstörung kann vorkommen. Dann kann das Kind zum Beispiel gut lesen, doch im Diktat werden die Noten einfach nicht besser. 

 

In Bayern wird bei der weniger stark ausgeprägten Lese-Rechtschreibschwäche meist kein Notenschutz mehr gewährt. Doch die betroffenen Kinder haben trotzdem große Schwierigkeiten, das Lesen und richtige Schreiben zu erlernen. Die Noten in Deutsch fallen entsprechend aus. Auch bei einer Lese-Rechtschreibschwäche kann die Legasthenietherapie sehr hilfreich sein! 

 

Vereinbaren Sie einfach einen ersten, kostenlosen Termin unter Tel. 08707 93 84 318!